Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV 1: MTV 1846 Ludwigsburg - TSV Merklingen 4:0

Mit einer verdienten Niederlage traten wir am Sonntag die Heimreise nach Merklingen an. Gegen einer gut organisierten Gegner, der mit ganz einfachen Mitteln Fußball gespielt hat, kamen die Jungs von Beginn an überhaupt nicht zur Recht. Die Grundtugenden eines Fußballspiels wurden sträflich vernachlässigt. Kein Zweikampfverhalten, zu geringe Laufbereitschaft, zu große Abstände innerhalb der Mannschaftsteile und ein schlampiges und zugleich unstrukturiertes Passspiel bestimmten die komplette Spielzeit über. Und das gegen einen Gegner, der in seinen Mitteln beschränkt war und nur auf Fehler von uns wartete. Den Gefallen taten wir ihm immer wieder und so viel dann in der 23. Minute das 1:0 für Ludwigsburg. Aus einem Torabstoß kam Ludwigsburg, ohne große Gegenwehr, zu einem Eckball, aus dem dann nach einem Foulspiel von Sailh Karaman ein Elfmeter entstand. Zwischendurch hatten wir im Ansatz 2-3 gute Aktionen, die leider nicht sauber zu Ende gespielt wurden oder der gegnerische Torwart entschärfte. Mit dem nächsten Fehler erhöhte der Gegner auf 2:0. Auf unserer linken Abwehrseite wurde eine gegnerische Flanke nicht verteidigt, so das am langen Pfosten der gegnerische Stürmer ungehindert einköpfen konnte. Auch nach der Halbzeit war keine Besserung in Sicht. Schon der nächste gravierende Fehler führte zum 3:0. Mit einem viel zu kompliziert ausgeführten Freistoß gelang der Gegner ohne groß was dafür zu tun an den Ball. Dieser landete dann hinter dem unschuldigen Niclas Moser im Tornetz. Und auch beim 4:0 wurde der Gegner großzügig unterstützt. Julian Schwarz konnte eine Abwehraktion nicht sauber klären und verlor den Ball an den Gegner der dann mit einem strammen Schuß den 4:0 Endstand besorgte. Torchancen unsererseits in der 2. Halbzeit waren Mangelware. Zu allem Überfluss kassierte Thomas Wogh nach einer Tätlichkeit zu recht die Rote Karte. Für die restlichen Spieler bis zur Winterpause hat er der Mannschaft damit einen Bärendienst erwiesen.

Das die Siegesserie irgendwann ein Ende nehmen wird war uns bewußt. Das ist auch kein Beinbruch und wird uns nicht umwerfen. Aber vielleicht war sich die Mannschaft schon im voraus zu sicher und hat die nötige Einstellung vermissen lassen. Anders kann man sich die schlechte Mannschaftsleistung nicht erklären. Am Sonntag wartet das schwere Auswärtsspiel beim FSV Bissingen II auf die Mannschaft. Dort muss die Mannschaft eine andere Leistung zeigen, will man dort was mitnehmen. In der Bringschuld steht Sie auf alle Fälle.