Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: SG Riexingen - TSV Merklingen 4:5 (4:4)

Den Zuschauern, die dem Sturm getrotzt haben, bot sich in Riexingen ein interessantes Spiel mit vielen unerwarteten Wendungen.

Gleich in der 8. Minute vollendete Thomas Babel einen mustergültigen Spielzug über die rechte Seite zur Führung, welche jedoch nicht lange bestand hatte. in der 13. Minute legte Riexingen nach ehe in der 17. Minute etwas überraschend sogar die Führung für die Hausherren fiel. Doch Merklingen zeigte sich gefestigt und völlig unbeeindruckt: Wieder über Rechts war es diesmal Kai Woischiski, der einen super Spielzug über Jakob Wehl, Fabian Heim und schließlich Thomas Wogh zum Ausgleich vollenden konnte. In der 25. Minute zeigte Merklingen, dass auch der Tabellen sechste mit nachdruck ein Tor erzwingen kann. Nach einem Eckball trifft zunächst Thomas Hampel nur die Latte und wird im zweiten Versuch geblockt, doch Julian Schwarz drischt mit aller Konsequenz den Ball ins Netz. Sein erster Treffer für die Aktiven des TSV! Es war schwer für Merklingen gegen den Wind hinten raus zu kommen, doch Fabian Heim nutzte einen Fehler von Riexingen im Aufbau und lupfte wunderschön zur erneuten Führung.

Dann nahm das Spiel eine erneute unschöne Wendung. Nach einem unnötigen Check am Merklinger Strafraum muss Thomas Hampel das Feld mit gebrochenem Arm verlassen und wird mit dem Krankenwagen ins nächste Krankenhaus verbracht. Dieser Ausfall brachte einen Bruch ins Merklinger Spiel, was Riexingen noch vor der Pause mit zwei Toren innerhalb einer Minute nutzen konnte. Mit 4:4 ging es in die Pause.

Die Zweite Hälfte verlief dann eher gemächlich. Riexingen brachte gegen den Wind nur sehr wenig nach vorne zustande, Merklingen tat sich schwer gegen jetzt noch tiefer stehende Gastgeber. In der 68. Minute konnte man dann schon von einer Erlösung sprechen, als der Riexinger Torspieler völlig unnötig Thomas Babel im Strafraum faulte. Kai Woischiski ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die erneute Führung für den TSV. Fabian Heim hatte im Anschluss noch die Beste Chance des Spiels, als er fast vom eigenen Strafraum über das ganze Feld alleine auf das Tor der Riexinger zulaufen konnte. Doch der Ball versprang ihm und er legte sich das Leder viel zu weit vor.

So blieb es beim hoch verdienten Sieg, der jedoch bis zum Schluss nicht abgesichert werden konnte.