Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - SKV Rutesheim II 2:2

Mit einem gerechten 2:2 trennt sich der TSV im Lokalderby von Rutesheim. Der TSV startet stark und hatte gleich mehrere gute Möglichkeiten. Gleich mehrfach scheiterten Thomas Babel und Kai Woischiski in aussichtsreicher Position. Rutesheim war auch nicht ganz ohne Möglichkeit, scheiterte jedoch im 1gegen1 an Sven Reichmann. Der TSV-Oldie ist in super Form und einer der stärksten im direkten Duell. Merklingen hatte trotzdem ein deutliches Übergewicht. In der 36. Minute, nach einem katastrophalen Fehler im Aufbau, drehte Pascal Maier den Spielverlauf auf den Kopf. Doch das 0:1 steckte Merklingen weg. Noch vor der Pause wurde Kai Woischiski im Rutesheimer Strafraum gelegt und trat selbst zum fälligen Elfmeter an. Den ungewohnt schwachen Schuss konnte Felix Pohle noch parieren, doch Thomas Wogh setzte nach und legte quer auf Kai Woischiski, der seinen Treffer im Nachfassen sicher machte.

In der zweiten Hälfte drehte sich das Spiel ein wenig. Rutesheim übernahm nun deutlich mehr das Heft des Handelns und kam auch zu guten Möglichkeiten. Die verdiente Führung durch Pascal Schüller war die logische Folge. Merklingen stemmte sich gegen die Niederlage und stellte um. Zwei super Möglichkeiten nach Hereingaben von Jannik Swoboda und Kai Woischiski fanden jedoch keinen Abnehmer. In der 85. Minute gab es dann noch einmal einen Freistoß 20 Meter vor dem Rutesheimer Tor. Kai Woischiski trat an und verwandelte die Möglichkeit perfekt in den Winkel. Mit dem 2:2 können beide Mannschaften gut leben. Merklingen bleibt im 4. Spiel in Folge ungeschlagen und spielt am kommenden Sonntag beim abstiegsbedrohten Landesligaabsteiger 07 Ludwigsburg.

TSV I: FV Löchgau II - TSV Merklingen 1:4

Mit der Verbandsligareseve aus Löchgau hatte der TSV keinen einfach zu bespielenden Gegner. Zudem merkte man dem Ein oder Anderen den Verschleiß der letzten Wochen (Tage?) an. Löchgau war in der Anfangsphase recht ungefährlich uns ließ die Gäste einfach spielen. Merklingen war jedoch zu kompliziert, um gleich früh in Führung zu gehen. Dafür machte Gazi Ekmen es ganz einfach. aus ca. 25 Metern einfach mal aufs Tor geschossen, senkte sich sein Ball über den etwas überraschten Torspieler perfekt ins Toreck (12. Minute). In der Folge setzte Löchgau auf etwas mehr Risiko und erzwang einige einfache Fehler im Merklinger Aufbauspiel. Doch im Abschluss fehlte den Hausherren das Glück. Kurz vor der Pause dann ein Schreckmoment für den TSV: Fabian Heim blieb nach einem Faul am Boden liegen und musste mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden.

Nach der Pause übernahm Merklingen wieder die Kontrolle. Mit guten Flankenläufen kam man mehrfach gut vors gegnerische Tor. Salih Karaman machte in der 63, Minute die beruhigende 0:2-Führung und auf Pass von Thomas Wogh gleich darauf auch noch das 0:3 (70. Minute). Gleichzeitig stand der TSV hinten sehr stabil und ließ Löchgau zu keiner nennenswerten Chance kommen. Die nächste verletzungsbedingte Auswechslung traf Thomas Wogh. Nach einem harten Faul musste er seine Außenbahn räumen. Jannik Swoboda kam auf Links und Kai Woischiski wechselte auf rechts. Dieser Wechsel trug in der 85. Minute gleich Früchte: Jannik Swoboda leitete einen Angriff ein, der Ball lief quer vor dem Sechzehner zu Kai Woischiski und der chipte lässig ins lange Eck. Danach war die Luft auch raus und praktisch mit dem Schlusspfiff köpfte Löchgau noch den Ehrentreffer nach einem Eckball. Nächsten Sonntag im Heimspiel gegen Rutesheim steht für den TSV wieder ein Derby an. Anpfiff ist 15 Uhr

TSVI - TSV Merklingen - TSV Höfingen 1:0

In einem Spiel auf Augenhöhe trafen die beiden Altkreismannschaften Höfingen und Merklingen aufeinander. Die Hausherren waren zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft und hatten die besseren Chancen, doch Höfingen hielt strak dagegen und punktuell gefährlich. Und die alte Regel, wer seine Chancen nicht macht, bekommt hinten einen rein, hätte auch hier greifen können. Zur Halbzeit stand es 0:0, was für Merklingen und den Aufwand der ersten Halbzeit eigentlich zu wenig war.

In den zweiten Durchgang startete Merklingen besser und wurde durch das Führungstor von Thomas Wogh belohnt. Doch wie schon öfter in der jüngeren Vergangenheit tat Merklingen die Führung nicht gut. Das Spiel kippte zu Gunsten der Gäste. Merklingen kam lange nicht mehr richtig hinten raus und Höfingen schickte sich an, den Ausgleich zu machen. Um mehr Zugriff zu bekommen stellte Merklingenum und setzte immer wieder Konter. Doch weder Kai Woischiski, noch erneut Thomas Wogh gelang die Entscheidung. Mit etwas Glück und viel Einsatz gelingt dem TSV der nächste Dreier und man freut sich nun auf das Spiel am kommenden Sonntag in Löchgau.

Achtung: Anpfiff ist schon um 13 Uhr!

TSV I: Croatia Bietigheim - TSV Merklingen 2:2

Mit einer gerechten Punkteteilung kehrte der TSV am Ostermontag vom Tabellenzweiten Bietigheim nach Merklingen zurück. Merklingen arbeitete hervorragend gegen die beste Offensive der Liga und ließ Croatia nicht ins Spiel kommen. In der 66. Minute gelang Fabian Heim sogar die Führung für Merklingen. Doch schon in der 71. Minute glich Croatia aus den Gewühl heraus aus. Das Spiel wurde hitzig, aber nicht unfair und Merklingen merkte man immer mehr den hohen Aufwand an. So kam Bietigheim in der 84. zur Führung. Fabian Heim sah wegen Mekerns die Gelbe Karte. Doch zur Verwunderung aller, einschließlich der Bietigheimer Trainer, zog der Schiedsrichter gleich darauf die Rote Karte hinter her. Er hatte irrtümlich die Nummer 13 anstatt der 18 zuvor notiert gehabt und ließ sich auch durch mehrfache Hinweise beider Seiten nicht umstimmen. So spielte Merklingen nur noch zu zehnt. Doch diese Zehn gaben nicht auf und spielten auf den Ausgleich, den der eingewechselte A-Jugendspieler Mike Gann in der 89. Minute erzielte. Ein bemerkenswertes Debüt! Eingewechselt und kurz darauf mit gelb bedacht, um dann den Ausgleich zu erzielen und noch in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot den Schlusspfiff von außen miterleben zu können. Mit dem Punkt können beide Mannschaften leben, wobei für Bietigheim ein Sieg den Anschluss an die Spitze hergestellt hätte.

TSV I: TSV Merklingen - TV Aldingen 5:2

Gegen die absteigsbedrohten Gäste aus Aldingen zeigte der TSV gleich zu Beginn, wie gut die Mannschaft spielen kann. In der 13. Minute legte Julian Schwarz das 1:0 vor. Der junge Innenverteidiger aus der eigenen Jugend hat Gefallen am Tore schießen gefunden. Den zweiten Streich vollführte Kai Woischiski in der 21. Minute. Sein herausragender Schlenzer mit Rechts (!) war schon der 12. Saisontreffer des Übergangskapitäns in Abwesenheit von Thomas Hampel. Das dritte Tor besorgte Mittelfeldantreiber Tolga Camlice, nachdem Thomas Babel zuvor nur die Latte getroffen hatte. Von den Gästen kam in der ersten Halbzeit dagegen kaum etwas. Nur ein einziger Schuss in der Anfangsphase musste von Sven Reichmann entschärft werden. Auf Merklinger Seite kam Fabian Heim nach mustergültiger Vorarbeit von Kai Woischiski in der 41. Minute noch zu seinem 14. Saisontor. Doch noch vor der Halbzeit kam Aldingen nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer. Sehr ärgerlich, da Sven Reichmann zuerst noch gut parieren konnte, der Abpraller jedoch nicht aggressiv genug angelaufen wurde.

Die zweite Halbzeit wurde von Merklingen dann mit deutlich weniger Intensität geführt. Den Gästen wurden viele Räume gewährt, welche jedoch unzureichend genutzt wurden. Aldingen kam besser ins Spiel, Merklingen setzte gute Konter, spielte diese aber schlecht aus, oder scheiterte am Aldinger Torspieler. Salih Karaman machte dann in der 65. Minute nach erneuter Vorlage von Kai Woischiski den Deckel auf die Partie. Aldingen kam noch zum 5:2 aber das hatte keinen Einfluss mehr auf den Rest des Spiels.

Merklingen setzt sich im vorderen Drittel der Tabelle deutlich fest, bevor man in der Nächsten Woche das spielfreie Wochenende genießen kann. Am 14.04. steht dann das Auswärtsspiel beim nächsten Abstiegskandidaten in Marbach an.

Zeige mehr posts