Spielberichte der Mannschaft TSV I

TSV I: TSV Merklingen - TV Aldingen 5:2

Gegen die absteigsbedrohten Gäste aus Aldingen zeigte der TSV gleich zu Beginn, wie gut die Mannschaft spielen kann. In der 13. Minute legte Julian Schwarz das 1:0 vor. Der junge Innenverteidiger aus der eigenen Jugend hat Gefallen am Tore schießen gefunden. Den zweiten Streich vollführte Kai Woischiski in der 21. Minute. Sein herausragender Schlenzer mit Rechts (!) war schon der 12. Saisontreffer des Übergangskapitäns in Abwesenheit von Thomas Hampel. Das dritte Tor besorgte Mittelfeldantreiber Tolga Camlice, nachdem Thomas Babel zuvor nur die Latte getroffen hatte. Von den Gästen kam in der ersten Halbzeit dagegen kaum etwas. Nur ein einziger Schuss in der Anfangsphase musste von Sven Reichmann entschärft werden. Auf Merklinger Seite kam Fabian Heim nach mustergültiger Vorarbeit von Kai Woischiski in der 41. Minute noch zu seinem 14. Saisontor. Doch noch vor der Halbzeit kam Aldingen nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer. Sehr ärgerlich, da Sven Reichmann zuerst noch gut parieren konnte, der Abpraller jedoch nicht aggressiv genug angelaufen wurde.

Die zweite Halbzeit wurde von Merklingen dann mit deutlich weniger Intensität geführt. Den Gästen wurden viele Räume gewährt, welche jedoch unzureichend genutzt wurden. Aldingen kam besser ins Spiel, Merklingen setzte gute Konter, spielte diese aber schlecht aus, oder scheiterte am Aldinger Torspieler. Salih Karaman machte dann in der 65. Minute nach erneuter Vorlage von Kai Woischiski den Deckel auf die Partie. Aldingen kam noch zum 5:2 aber das hatte keinen Einfluss mehr auf den Rest des Spiels.

Merklingen setzt sich im vorderen Drittel der Tabelle deutlich fest, bevor man in der Nächsten Woche das spielfreie Wochenende genießen kann. Am 14.04. steht dann das Auswärtsspiel beim nächsten Abstiegskandidaten in Marbach an.

TSV I: SG Riexingen - TSV Merklingen 4:5 (4:4)

Den Zuschauern, die dem Sturm getrotzt haben, bot sich in Riexingen ein interessantes Spiel mit vielen unerwarteten Wendungen.

Gleich in der 8. Minute vollendete Thomas Babel einen mustergültigen Spielzug über die rechte Seite zur Führung, welche jedoch nicht lange bestand hatte. in der 13. Minute legte Riexingen nach ehe in der 17. Minute etwas überraschend sogar die Führung für die Hausherren fiel. Doch Merklingen zeigte sich gefestigt und völlig unbeeindruckt: Wieder über Rechts war es diesmal Kai Woischiski, der einen super Spielzug über Jakob Wehl, Fabian Heim und schließlich Thomas Wogh zum Ausgleich vollenden konnte. In der 25. Minute zeigte Merklingen, dass auch der Tabellen sechste mit nachdruck ein Tor erzwingen kann. Nach einem Eckball trifft zunächst Thomas Hampel nur die Latte und wird im zweiten Versuch geblockt, doch Julian Schwarz drischt mit aller Konsequenz den Ball ins Netz. Sein erster Treffer für die Aktiven des TSV! Es war schwer für Merklingen gegen den Wind hinten raus zu kommen, doch Fabian Heim nutzte einen Fehler von Riexingen im Aufbau und lupfte wunderschön zur erneuten Führung.

Dann nahm das Spiel eine erneute unschöne Wendung. Nach einem unnötigen Check am Merklinger Strafraum muss Thomas Hampel das Feld mit gebrochenem Arm verlassen und wird mit dem Krankenwagen ins nächste Krankenhaus verbracht. Dieser Ausfall brachte einen Bruch ins Merklinger Spiel, was Riexingen noch vor der Pause mit zwei Toren innerhalb einer Minute nutzen konnte. Mit 4:4 ging es in die Pause.

Die Zweite Hälfte verlief dann eher gemächlich. Riexingen brachte gegen den Wind nur sehr wenig nach vorne zustande, Merklingen tat sich schwer gegen jetzt noch tiefer stehende Gastgeber. In der 68. Minute konnte man dann schon von einer Erlösung sprechen, als der Riexinger Torspieler völlig unnötig Thomas Babel im Strafraum faulte. Kai Woischiski ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte die erneute Führung für den TSV. Fabian Heim hatte im Anschluss noch die Beste Chance des Spiels, als er fast vom eigenen Strafraum über das ganze Feld alleine auf das Tor der Riexinger zulaufen konnte. Doch der Ball versprang ihm und er legte sich das Leder viel zu weit vor.

So blieb es beim hoch verdienten Sieg, der jedoch bis zum Schluss nicht abgesichert werden konnte.

TSV I: TSV Merklingen - SV Sal. Kornwestheim 0:3

Am Fasnetssamstag war es dann nach durchwachsener Vorbereitung soweit. Der Tabellenführer aus Kornwestheim gab sich in Merklingen die Ehre. Im Hinspiel war der TSV noch knapp an der Überraschung vorbei geschrammt und hätte durchaus einen Punkt mitnehmen können. Die Hoffnung auf Punkte war also nicht ganz unbegründet.

Doch das Spiel zeigte gleich, wo es dem TSV fehlt: Kornwestheim drückte gleich die erste Chance (2. Minute) im Nachfassen über die Linie, auch wenn es da bei einigen Merklingern Zweifel gab, Merklingen machte in der Folge das Spiel, brachte aber den Ball trotz einiger Chancen nicht ins Tor. Thomas Wogh und Kai Woischiski aus spitze Winkel sowie Fabian Heim mit einem Heber hatten kein Glück. Kornwestheims Defensive zeigte zwar Schwächen über die Außen, Merklingen machte aber aus diesen Situationen zu wenig. Und dann zeigte sich in der 35. Minute die zweite große Schwäche der Hausherren. Nach einem Eckball führten die Gäste mit 2:0. Sven Reichmann war am ersten Ball noch dran, doch der landete gleich wieder beim Gegner, welcher die Übersicht behielt und einnetzte.

Nach der Pause versuchte der TSV nochmal zumindest den Anschluss zu machen, doch die unzähligen Hereingaben waren oft planlos und Kornwestheim verteidigte in der Mitte konsequent. Um die 70. Minute merkte man dann auch, dass der TSV sehr viel investiert hatte und Kornwestheim spielte sich immer öfter gut frei. Auch ein indirekter Freistoß im gegenerischen Strafraum konnte von Merklingen nicht genutzt werden. In der 85. Minute machte Dominic Janzer dann den Deckel drauf. Für den TSV blieb trotz des deutlichen Ergebnisses viel Lob für die engagierte und mutige Leistung, aber keine Punkte.

TSV I: Rückblick Vorbereitung

Nach einem furiosen Start mit einem 1:3 beim Tabellenführer der Bezirksliga Böblingen/Calw, TSV Ehningen und einem 7:2 gegen den Landesligisten Darmsheim war man noch verwundert, über die sehr gute Frühform und eine effektive Chancenauswertung. Mit dem 1:4 gegen Althengstett und dem 0:3 gegen Gärtringen relativierte sich der Eindruck dann schnell wieder. Das 5:5 zum Abschluss gegen Dagersheim zeigte dann, wo die großen Schwachstellen im Team sind. Zudem kam, dass einige Spieler mit zunehmender Dauer der Vorbereitung mit leichten Verletzungen zu kämpfen hatten, sowie der längerfristige Ausfall von Hasan Saran und Domenic Elfadli. Unterm Strich muss man sagen, dass die Vorbereitung alles andere als perfekt lief und die gute Frühform nicht mit in die Saison transportiert werden konnte. Trotzdem kann man optimistisch sagen, dass der TSV für die Rückrunde gut aufgestellt ist und für die wichtigen Duelle mit den Mannschaften aus dem hinteren Teil der Tabelle bereit ist.

TSV I: TSV Ehningen - TSV Merklingen 1:3

Mit einem Sieg startet unsere Erste in die Vorbereitung. Gegen den Tabellenführer der Bezirksliga Böblingen/Calw stand der TSV in der ersten Halbzeit hinten sicher, brachte aber kaum Druck auf den gegnerischen Aufbau. Gekennzeichnet durch viele technische Fehler, gab es nur wenig Torchancen. Die erste durch Ehningen. Doch hier fehlte noch etwas Zielwasser. Kurz darauf entschärfte Niclas Moser im Merklinger Tor einen guten Freistoß und hatte noch einmal Glück, als Ehningen aus guter Position nur den Pfosten traf. Auf Merklinger Seite Hatte Leon Stickel-Sautter die beste Chance, entschied sich jedoch frei vor dem Ehninger Tor für das Abspiel auf den, im Abseits stehenden Hasan Saran. So stand es verdienter Weise 0:0 zur Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit ersetzte Timo Österle Leon Stickel-Sautter und brachte neuen Schwung. Kai Woischiski brachte in der 58. Minute den Ball in die Mitte, Timo Österle erreichte den Ball nicht, setzte aber gut nach, sodass Salih Karaman den schlechten Pass nach vorne abfangen konnte und das 0:1 für den TSV erzielen. In der 66. Minute war es wieder der gute Einsatz von Timo Österle, der den Pass erahnte und wieder Karaman vor dem Tor bediente, der mit der Hacke vollendet - 0:2.

Das war die Zeit des TSV Merklingen. Christian Schüle versuchte es aus 25 Metern, traf aber nur die Latte. Den Abpraller nutzte Timo Österle und belohnte sich für seine engagierte Leistung mit dem 0:3. Zwei weitere Chancen hatte Timo Österle noch, doch es blieb bei einem Treffer für den Merklinger Stürmer.

In der Schlussphase lies Merklingen etwas nach. Die Defensivarbeit wurde nicht mehr ganz so konsequent erledigt und Ehningen zeigte warum sie in der Hinrunde ungeschlagen sind. Das 1:3 war am Ende etwas schmeichelhaft, da Ehningen beste Chancen sträflich ausließ und durchaus den Ausgleich verdient hätte. Doch Merklingen brachte den Vorsprung über die zeit und nimmt ein gutes Gefühl aus dem ersten Spiel mit in eine hoffentlich gute Vorbereitung.

Zeige mehr posts