Spielberichte der Mannschaft TSV II

Spielbericht Kreisliga A Spieltag 1: TSV Weissach - TSV Merklingen II

Nach einer Vorbereitung, die angesichts konstant hoher Trainingsteilnehmerzahlen und zunehmend ordentlichen Testspielleistungen (trotz der Lehrgeldveranstaltung gegen die SKV Rutesheim II am vergangenen Sonntag in der ersten Runde des Bezirkspokals) als zufriedenstellend bezeichnet werden konnte, gastierte die Zweite zum Auftakt in die Saison 2020/2021, die angesichts einer 15 Mannschaften umfassenden Staffel nach mehreren Jahren mal wieder Fußball satt verspricht, in Weissach.

Nach der 0:8-Schlappe im einzigen Aufeinandertreffen der vergangenen Saison erwartete die Iannizzotto-Elf eine auf Wiedergutmachung ausgerichtete Weissacher Mannschaft. Hinzu kam die Tatsache, dass die Trauben in den letzten Jahren für die Merklinger dort recht hoch hingen.

In der Anfangsphase zeigte sich das Gästeteam ungewöhnlich zaghaft und passiv in seinen Aktionen und ließ die Gastgeber dadurch immer besser ins Spiel kommen. Wirklich gefährliche Aktionen brachten jedoch beide Kontrahenten zunächst nicht zustande. So fiel die Führung für Weissach nach gut zehn Minuten trotz optischer Überlegenheit dann auch etwas überraschend. Begünstigt durch die teil- (und verständlicher-) weise aufgerückte Hintermannschaft nutzte Daniel Janek den sich ihm bietenden Platz, umkurvte Torspieler Fabian Steiner und schob zum 1:0 ein (10.). Der Treffer zeigte Wirkung und hemmte Merklingen, die es zunächst nicht schafften eine klare Linie in die eigenen Aufbaubemühungen zu bekommen. Erst nach und nach verlagerte sich das Spiel etwas mehr in die Hälfte der Gäste. Ähnlich wie beim ersten Tor war auch der Ausgleich nach gut einer halben Stunde nicht unbedingt zu erwarten. Eine schnelle Kombination über Felix Laure und Leon Stickel-Sautter vollendete Ebrima Jarju mit seinem ersten Pflichtspieltor die den TSV (33.). Sichtbar war hernach, dass der Treffer für mehr Selbstbewusstsein in den Reihen der Blau-Weißen sorgte, sodass man zumindest etwas zufriedener in die Pause gehen konnte.

Halbzeitstand: 1:1.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs war den Merklingern zunehmend anzumerken, dass sie die eingeschlagene Marschroute von vor der Pause mit Nachdruck weitergehen wollte. Gleichzeitig bauten die Hausherren nach und nach konditionell ab, sodass die Gäste nun das Spiel bestimmten. Jarju und vor allem der sich heute sichtbar reinhängende Stickel-Sautter waren nun deutlich besser im Spiel. Wirklich Hundertprozentige konnten sich die Blau-Weißen allerdings auch nicht erspielen. Bei einer Hereingabe von links stand dann der eingewechselte Dimitrios Tanios goldrichtig und brachte den Ball im langen Eck unter (71.). Leider schaffte man es nicht, das Ergebnis humorlos herunterzuspielen oder gar zu erhöhen. Stattdessen stemmte sich der Gegner (wenn auch eher planlos) gegen die drohende Heimniederlage, sodass die Männer der Zweiten noch den ein oder anderen brenzligen Moment zu überstehen hatten. Im Gegensatz zur deutschen Nationalmannschaft kassierte man den Ausgleich allerdings nicht mehr.

Endstand: 1:2.

Es spielten: Fabian Steiner – Marcel Heisler, Matthias Mokosch, Anton Walz – Cem Sahin, Michael Schnaubelt (ab 22. Marco Armbrust), Tim Poguntke (ab 73. Tobias Buck), Benjamin Nast (ab 58. Dimitrios Tanios) – Felix Laure – Leon Stickel-Sautter (ab 89. Frieder Pfeifer), Ebrima Jarju

Fazit: Zu Beginn einer Saison, einem Zeitpunkt also, zu dem noch nicht alles rundlaufen kann, eine durchschnittliche Leistung zu zeigen, ist keine Überraschung. Dabei aber dann dreifach zu punkten, lässt einen den Blick positiv in die kommenden Wochen richten. Im Bewusstsein, dass noch (deutlich) Luft nach oben ist, darf man gespannt sein, ob es dem Team gelingen wird, bereits am kommenden Freitag um 19:30 Uhr im Lokalderby gegen die Sportfreunde aus Münklingen den nächsten Schritt in die richtige Richtung zu gehen.